Interaktives Gästeblatt

Interaktives Gästeblatt

In unserem mehrseitigen Gästeblatt erhalten Sie tagesaktuelle Nachrichten, Veranstaltungshinweise und vieles Wissenswertes aus Eibenstock und der Region.

Alle Rubriken können Sie zu "Ihrem persönlichen Gästeblatt" kombinieren - dazu ganz einfach die Schieberegler aktivieren bzw. deaktivieren - und als PDF speichern bzw. ausdrucken. Zur Vorschau einer Rubrik klicken Sie auf den Titel.

Interaktives Gästeblatt der Stadt Eibenstock

Wir begrüßen Sie recht herzlich in unserer Bergstadt und wünschen Ihnen einen tollen Aufenthalt.

 

 

Eibenstock

icon

2 °C

min: 1 °C

max: 4 °C

Mehr Details

  • Niederschlag: 0 mm
  • Bewölkung: 0 %
  • Luftdruck: 1040 hPa
  • Wind: 2 m/s aus Süden
  • Stand: 23.02.2019 - 13:30

Nachrichten

20.02.2019 (| Kultur | Sonstiges | )

Das Carlsfelder Bandonion reiste nach Pomerode -II

(AP) Fortsetzung

Dritter Tag in Pomerode
Der Tag begann wieder mit zwei Presseterminen auf zwei Bühnen. Für jeden Kanal gab es eine kleine Darbietung - natürlich den Steigermarsch. An diesem Tag war Bandoneontag. Der BVC trat zuerst auf. Doch bevor das Programm begann, wurden Fotos aller Bandoneonspieler gemacht, die vor der Bühne Aufstellung genommen hatten. Es ist erstaunlich, dass so viele Kinder, der größte Teil Mädchen, das Instrument erlernen. Wenn das nötige Kleingeld fehlt, bezahlt die Stadt den Unterricht. Das Bandoneon lebt - auch in Brasilien.
Beide Bürgermeister hielten kurze Ansprachen, bei denen sich der Pomeroder Bürgermeister herzlich bedankte, dass die Carlsfelder den weiten Weg und den Temperaturwechsel von der Kälte in die Hitze auf sich genommen haben.
Als, man kann schon sagen, Botschafter des Erzgebirges, begann der Nachmittag natürlich mit dem Steigermarsch. Während der drei gespielten Stücke klatschten und tanzten die Pomeroder kräftig mit.
An diesem Tag nahmen die Musiker des BVCs am "Ausmarsch" teil, auf zwei schön geschmückten Wagen mit der Sachsen- und Eibenstock-Fahne an den Seiten. Allerdings kam es vor Beginn wieder zum obligatorischen Starkregen, der aber nachließ und somit konnte der "Ausmarsch" starten. Kurz vor Erreichen des Festgeländes stoppte der Regen und die Musiker packten die Instrumente aus und der BVC fuhr spielend ins Festgelände ein. Die Zuschauer waren begeistert.

Vierter Tag in Pomerode
Am Sonntag, dem letzten Tag der Festa Pomerana, begann der "Ausmarsch" bereits um 10:00 Uhr. Diesmal ohne Regen, denn der kündigt sich ja immer am Nachmittag an, ging der Festzug ohne Pannen zum Festgelände.
Um ca. 9:00 Uhr waren hier schon viele Gäste, Gruppen musizierten, es wurde getanzt, der Musik zugehört. Die Bands spielten alles was Stimmung macht, von Volksliedern bis zu alten und neuen Hits von den Höhnern, Bläck Föss, Drafi Deutscher und anderen Stimmungskanonen. Um hier mitzuhalten brauchte man schon ganz schön Kondition.
Nach einer weiteren "Anpassung" des Ablaufplans, die es sicher nicht nur in Südamerika gibt, begann gegen 16:00 Uhr der große zweistündige Auftritt des Bandonionvereins Carlsfeld auf der großen Bühne, natürlich mit dem Steigermarsch, diesmal auch von den Nicht-Bandonion-Spielern auf der Bühne gesungen. Bei den weiteren Stücken wurde von den vielen Zuschauern mitgeklatscht und auch vor der Bühne getanzt. Man merkt hier das brasilianische Temperament der Pomeroder, obwohl sie deutscher Abstammung sind. Robert brachte den Pomerodern das Schunkeln bei. Ein Musikstück hatte bei vielen Gästen besondere Emotionen hervorgerufen: "Fürstenfeld" von der Gruppe S.T.S. Es hat sie an den Weggang aus der ursprünglichen Heimat erinnert. Der Schneeschuhfahrermarsch und der Schneewalzer brachten aber bei der Hitze auch keine Abkühlung. Einen großen Beifall bekamen Robert Wallschläger und Rico Schneider mit der Darbietung russischer Folklore. Zum Abschluss des Programms spielten zwei Pomeroder zusammen mit den Carlsfeldern. Tosender Beifall forderte Zugaben, die das Orchester auch gerne gab. Als definitiven Abschluss und auf Wunsch der Gäste wurde der Steigermarsch mit Gesang wiederholt gespielt.
Alle Auftritte waren tolle Erfolge und schlugen ein wie eine Bombe.
Einige Teilnehmer beendeten den Tag zusammen mit den Gastfamilien in einer Gaststätte und erlebten somit originale Gepflogenheiten, denn man bekam das Bier nicht im Glas serviert, sondern es wurde ein größeres Gefäß mit gut gekühltem Bier auf dem Tisch gestellt, und jeder füllte sich sein Glas selbst. So war es auch bei Speisen: eine große Platte mit verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten wurde auf den Tisch gestellt und mit kleinen Holzstäbchen (Zahnstocher) nahm sich jeder das was er wollte von der Platte. Die Platte stand bis wir gingen auf dem Tisch. Diese Art wäre auch ein Vorschlag für unsere Gastronomie.

Fünfter Tag in Pomerode – Abreise
Man kann sich gar nicht vorstellen, wie schnell man so gute Freunde gefunden hat, dass beim Abschied auf beiden Seiten Tränen rollen. Leider ist die Entfernung zu groß, um sich öfter zu besuchen. Aber die modernen Kommunikationsmittel machen es heute einfacher, den Kontakt zu pflegen. Am Abschiedstag wurden noch einmal Gastgeschenke ausgetauscht.
Um 7:00 Uhr morgens brachten uns die Gastfamilien zum Treffpunkt. Der Abflug war in Navegantes. Auf der Fahrt dorthin konnten wir noch einmal die schön gepflegten Anwesen in der Nähe von Pomerode, die wunderschöne und für uns doch so fremde Landschaft, auf der einen Seite die Berge mit dem dicht bewachsenen Regenwald und auf der anderen Seite die weiten Ebenen mit Landwirtschaft, Wohngebieten, kleinen traditionellen Cafés, Kühe und Gauchos sehen. Die Ankunft in Navegantes war mit einer kleinen Stadtrundfahrt verbunden, bei der man den Unterschied zwischen Arm und Reich deutlich sehen konnte. Angekommen auf dem Flughafen halfen uns unsere zwei Begleiter, die mit uns gekommen waren, beim Check-in. Wir denken, auch das Personal war froh, dass Muttersprachler bei der Abfertigungszeremonie anwesend waren. In Brasilien wird Englisch so gut wie gar nicht gesprochen. Für uns war es eine große Erleichterung, dass unser Gepäck bis zum Zielflughafen Prag durchgeleitet werden konnte, da alle Flüge mit nur einer Fluggesellschaft gebucht waren. Alle Gepäckstücke sind pünktlich in Prag angekommen - Hoch lebe die moderne Technik.
Am 21. Januar um 11:30 Uhr erhob sich die Boeing 737-800 mit uns in die Lüfte nach Sao Paulo, wo wir pünktlich um 12:35 Uhr landeten. Nach Paris brachte uns die Boeing 777-300, eine Riesenmaschine. Wir freuten uns schon, für den langen Flug die bequemen Plätze zu bekommen; das war aber die Business Klasse. Es ging weiter und da waren unsere Plätze, eingerichtet mit Decken, kleinen Kopfkissen, Schlafmaske und Kopfhörer für das Fernsehen, auch ganz brauchbar.
Die Flughöhe betrug ca. 11.000 Meter und die Geschwindigkeit etwa 1000 Km/h, die aber während des Überflugs des Atlantiks auf ca. 800 Km/h reduziert wurde, wahrscheinlich durch Turbulenzen verursacht, denn wir mussten uns wieder anschnallen. Die Versorgung an Bord war sehr gut. Allerdings kamen wir nach geplanten 12,5 Stunden mit ca. 45 Minuten Verspätung in Paris an, was zur Folge hatte, dass der eine Teil der Gruppe, bis auf eine Familie, der auf einen früheren Weiterflug gebucht war, durch intensive Kontrollen den Anschlussflieger nicht schaffte. Therese Wallschläger mit ihrer Verbindungsfrau im Reisebüro, die zwei guten Seelen, machten alles möglich, dass die Gruppe mit anderen Flugzeugen, aber mit einem Umweg über Amsterdam, zum Zielflughafen Prag fliegen konnte. Vielen, vielen Dank an die Organisatoren. Unsere später geplante Gruppe hatte aber auch kein Glück, pünktlich abzuheben, denn während des Aufenthaltes in Paris begann es ziemlich heftig zu schneien. Um 14:30 Uhr sollten wir in Prag ankommen, aber zu dieser Zeit saßen wir noch nicht einmal im Flieger. Die Bandonionspieler verkürzten die Wartezeit mit einem kleinen Konzert, inklusive des "Pariser Tangos". Die Startvorbereitungen begannen 15:20 Uhr und um 16:20 Uhr hoben wir endlich ab, während die eigentlich zeitigere Gruppe noch lange auf den Flug nach Amsterdam warten musste. In Prag angekommen begrüßten uns die zwei Fahrer vom Omnibusbetrieb E. Meichsner GmbH aus Schönheide, die seit Mittag auf die erste Gruppe warteten. Das tat uns sehr leid, aber gegen Wetterprobleme und Sicherheitskontrollen kann man nichts machen, denn Sicherheit geht vor. Dank WhatsApp war immer eine Verbindung zu allen Reisenden und nach Hause möglich. Die andere Gruppe konnte in Amsterdam das Flugzeug nach Prag gegen 20:00 Uhr erreichen. Sie kamen auch gesund in Prag an und die Fahrt nach Carlsfeld wurde mit Fahrzeugen unternommen, mit denen zwei Reiseteilnehmer zu Beginn nach Prag gefahren waren. Das war ganz toll von den beiden. So haben alle aus unserer Reisegruppe ihre Heimatorte gesund erreicht und haben ihre Familienmitglieder, etwas müde aber glücklich, nach ca. 40 Stunden Gesamtreisezeit in die Arme nehmen können.
Es war für alle eine gelungene Reise mit vielen neuen Erfahrungen und Freunden. Es wird noch lange dauern, bis alle Eindrücke verarbeitet sind.
Text und Foto: Christel Eberlein
Bandonionverein Carlsfeld e.V.

19.02.2019 (| Kultur | Sonstiges | )

"Sapparino – Schloss" mit großer Party gefeiert

(AP) Die Carlsfelder haben wieder einmal für eine große Besucherattraktion gesorgt. So riss die Publikumsschlange am vergangenen Samstag und Sonntag auf dem Dorfplatz nicht ab. Tausende Besucher aus nah und fern machten sich auf zum Erzgebirgskamm, um "Sapparino‘s Schloss" zu besichtigen. Die großen Schneemengen dieses Winters animierten das Team um Ingo Sommer, auch in diesem Jahr wieder etwas Originelles auf die Beine zu stellen. Ein großes Team von Helfern hat in wochenlanger Kleinarbeit zum Teil bis an die körperlichen Grenzen geschaufelt und gebaggert, bis ein Schloss geschaffen war, über dessen Mauern "Sapparino" schaute. Am Samstagabend wurde auf dem "Schlossplatz" ausgelassen gefeiert. Der Höhepunkt war ein großes Feuerwerk, das in den Nachthimmel von Carlsfeld geschossen wurde. Für die Fotografen und Filmemacher entstanden zauberhafte Bilder. Am Ende wurde es eine Riesenparty, an der viele Carlsfelder und ihre Gäste teilgenommen haben. Die offizielle Übergabe der Schneeskulptur erfolgte dann am Sonntagnachmittag um 15 Uhr ebenfalls wieder im Beisein von Hunderten von Besuchern. Die Feuerwehrkapelle spielte auf und begrüßte mit ihrer Blasmusik alle Gäste. Ingo Sommer bedankte sich noch einmal bei allen Helfern und Sponsoren für die große Unterstützung. Das Team hatte auch nach der Fertigstellung alle Hände voll zu tun, um die Versorgung der Gäste zu gewährleisten. Das Traumwetter war der perfekte Rahmen für eine gelungene Aktion der Carlsfelder. Neben dem Besucherinteresse fand auch eine große mediale Aufmerksamkeit statt. So berichteten Fernseh- und Radiosender von diesem Ereignis. Die Carlsfelder sind schon ein verrücktes Völkchen. Sie sind immer für eine Überraschung gut und engagieren sich mit großer Leidenschaft für ihren Ort.
Die Redaktion

17.02.2019 (| Kultur | Politik | Sonstiges | )

Besuch aus Biebertal vom Schnee begeistert

(USt) Da staunte die kleine Delegation aus der Partnergemeinde Biebertal nicht schlecht als sie eine kleine Rundfahrt durch unser Gemeindegebiet durch die Schneeberge in den höheren Lagen führte. Die Ortsfeuerwehr Eibenstock hat das kleine Treffen vom 8. bis 10. Februar organisiert. Insbesondere die guten freundschaftlichen Beziehungen mit der Ortsfeuerwehr Rodheim-Bieber sorgen für jährliche Treffen untereinander. Mit zu Gast waren auch die neu gewählte Bürgermeisterin unserer Partnergemeinde, Patricia Ortmann, der Wehrleiter Henning Schmidt sowie weitere Mitglieder der Biebertaler Feuerwehr. Die Bürgermeisterin nutzte mit ihrer Familie die Gelegenheit, Eibenstock erstmals kennen zu lernen und war begeistert vom erzgebirgischen Winter.

Am Samstag begrüßte Bürgermeister Uwe Staab die Gäste und Mitglieder der Ortsfeuerwehr Eibenstock im Ratssaal des Rathauses. Viel Interessantes und Wissenswertes zur Stadtentwicklung in den letzten 30 Jahren gab es zu erfahren. Bei der anschließenden Führung durch das Haus war man begeistert von dem Stil des Hauses. Danach setzten sich drei MTWs der Feuerwehren in Bewegung auf eine kleine Tour durch das Gemeindeterritorium. Der erste Zwischenstopp erfolgte nach einer Rundfahrt durch Eibenstock im Tourist-Service-Center. Karin Seidel führte die Gäste durch das Haus. Von der Bibliothek war man sehr angetan. Danach fuhr der Tross nach Carlsfeld. Hier gab es neben dem Bürgerhaus und der Trinitatiskirche auch das "Sapparino-Schloss" im Bau zu sehen. Über diese Initiative staunte man nicht schlecht. Die meterhohen Schneeberge und die tolle Aussicht auf dem Auersberg machten den Tag zu einem perfekten Wintererlebnis.

Die Weiterfahrt führte zurück in die nördlichen Ortsteile. Der Talsperrenblick in Neidhardtsthal gehörte natürlich dazu. Auch der Ortsteil Sosa wurde besucht. Neben dem Mittagessen im Gasthof "Stern" warf man bei der Ortsrundfahrt auch einen Blick auf die größte Baustelle der Gemeinde, dem Sporthallenneubau an der Grundschule. Den Abschluss einer interessanten und informativen Rundfahrt bildete der Besuch des Stickereimuseums, wo die Gäste die verschieden Generationen von Stickereimaschinen in Aktion erleben konnten. Am Abend lud die Ortsfeuerwehr Eibenstock zu einem Bockbierfest in das Eibenstocker Gerätehaus ein. Das war ein schöner Ausklang eines schönen Tages. Die Gäste aus der Partnergemeinde nutzten den Sonntag darauf für eine individuelle Erkundung des Ortes. Der Auftakt für die gegenseitigen Besuche in diesem Jahr ist gemacht, es werden mit Sicherheit weitere Treffen folgen.
Die Redaktion

Veranstaltungen

24.02.2019

Gottesdienst

Beginn: 10:00 Uhr in Eibenstock / Gemeindehaus Eibenstock

mit Kindergottesdienst

Kontakt:
Schönheider Straße 11
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 3096
25.02.2019

Sri Sai Prana Yoga für Fortgeschrittene

Beginn: 08:00 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

mit Yogalehrerin Annett Schädlich, Anmeldung unter 0172/1060690

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
25.02.2019

Friedensmeditation

Beginn: 19:00 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

offener Abend

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
26.02.2019

Sri Sai Prana Yoga für Fortgeschrittene

Beginn: 19:15 Uhr bis 20:45 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

mit Yogalehrerin Kerstin Schreier, Anmeldung unter 037752/558240 oder 0162/1020401

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
27.02.2019

Sri Sai Prana Yoga für Anfänger

Beginn: 08:00 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

mit Yogalehrerin Annett Schädlich, Anmeldung unter 0172/1060690

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
27.02.2019

Führung durch den Kunsthof

Beginn: 15:00 Uhr in Eibenstock / Kunsthof

Folgen Sie den Gastgebern bei einer exklusiven Hausführung durch den Kunsthof!

Wie kann man ein Hundertweltenhaus erschaffen?

Lauschen Sie den Erzählungen über die Entstehung des Kunsthofs, von der Idee bis zur Fertigstellung und lassen Sie sich zu eigener Kreativität inspirieren.

Beitrag 3 € Anmeldungen unter info@kunsthof-eibenstock.de oder Tel. 037752-558240

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
28.02.2019

Yoga und Entspannung für Kinder von 6-10

Beginn: 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

mit Yogalehrerin Kerstin Schreier 

Anmeldung unter 037752/558240 oder 0162/1020401

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
28.02.2019

Sri Sai Prana Yoga für Anfänger

Beginn: 19:15 Uhr bis 20:45 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

mit Yogalehrerin Kerstin Schreier, Anmeldung unter 037752/558240 oder 0162/1020401

 

 

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
28.02.2019

Sri Sai Prana Yoga für Fortgeschrittene

Beginn: 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in Eibenstock / Yogaraum im Kunsthaus

mit Yogalehrerin Kerstin Schreier, Anmeldung unter 037752/558240 oder 0162/1020401

Kontakt:
Kerstin Schreier und Cornelia Schmidt
Ludwig-Jahn-Straße 12
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 558240
28.02.2019

Geführte Fackelwanderung

Beginn: 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr in Eibenstock OT Carlsfeld / Carlsfeld

Der Fremdenverkehrsverein Carlsfeld lädt herzliche ein zur geführten Fackelwanderung. Anmeldung unter:037752/66337

Kontakt:
Martina Zapf
Carlsfelder Hauptstraße 58
08309 Eibenstock OT Carlsfeld
Tel.: 037752 2000 o. 66337

Tipps und Hinweise der Tourist-Info's

Die Skisaison ist in vollem Gange !!!

Ski alpin:

weitere Infos: www.skiarena-eibenstock.de 

weitere Infos: www.ski-club-carlsfeld.com 

weitere Infos: www.skilift-roelzhang.de 

* Kammloipe und Loipen um Carlsfeld gespurt

weitere Infos: www.kammloipe.com 

Wurzelrudi wünscht euch allen viel Spaß im Schnee!

 

 

 


 Zum Lesen dieser Dokumente benötigen Sie den Adobe Reader.
Die aktuelle Version können Sie hier downloaden: get.adobe.com/reader


Für Inhalt und Technik dieses Angebots ist verantwortlich:

Stadt Eibenstock
Rathausplatz 1
08309 Eibenstock


Telefon: 037752 57-0
Fax: 037752 57-114
E-Mail: stadtverwaltung(at)eibenstock.de
Internet: www.eibenstock.de

Die Stadt Eibenstock ist eine Gebietskörperschaft des Öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Herr Uwe Staab - inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV.

Alle Rechte an, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und elektronischen Weiterverbreitung, bleiben vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung oder elektronische Verbreitung sind nur mit vorheriger Einwilligung erlaubt.