Auersberg (1.018 m)

Auersberg mit Aussichtsturm

Mit 1.018 m ist der Auersberg, nach Fichtelberg und Brocken, dritthöchster Berg Ostdeutschlands. Als beliebtes Jagdrevier der sächsischen Kurfürsten erhielt er bereits im 17. Jahrhundert einen ersten hölzernen Turm. Heute bietet ein steinerner Aussichtsturm von 1860 eine herrliche Rundsicht bis ins Vogtland und das böhmische Erzgebirge. Weiterhin laden der historische Berggasthof, ein Kinderspielplatz, der Bergwaldgarten und ein kleiner Bergkräutergarten zum Verweilen auf dem beliebten Wanderziel ein.

Inmitten des waldreichen Westerzgebirges, an der Grenze zu Böhmen, kommen Aktivurlauber und Entspannungssuchende auf ihre Kosten. Die Region rund um den Auersberg gilt als das größte geschlossene Waldareal Sachsens und bietet über 400 Kilometer gut markierte Wanderwege (z.B. den Kammweg) und Naturlehrpfade. Entdecken Sie eine vielfältige Natur, die inmitten des Naturparkes Erzgebirge/Vogtland noch reichlich Balsam für die Seele bereithält.

Sie können sich beim Abstieg an der Waldeinsamkeit und Stille erfreuen, Sie durchwandern romantische Täler mit verträumten Wiesen und munter murmelnden Bächen. Fernab vom Alltagsstress lauschen Sie dem geheimnisvollen Rauschen des Waldes mit seinen vielen Vogelkonzerten. Die gesunde und würzige Gebirgsluft gibt es gratis dazu. Auch im Winter bei klirrendem Frost und knirschenden Schnee lohnt sich der Ausblick hoch oben vom Auersberg auf eine bizarre Landschaft.