Sie haben keinen Flashplayer installiert.
Klicken Sie auf folgendem Link (kostenfrei installieren):

Get Adobe Flash player
zum Sommerpanorama
zum Winterpanorama
 deutsch  english  cz 
HOME  |  IMPRESSUM  |  KONTAKT  |  DRUCKEN
Unsere StadtTourismusAktuellesWirtschaftWebcamsBürgerservice
Suchen & Buchen
vom:
bis:
Auch zeitweise belegte Unterkünfte einbeziehen.
Personen
Gruppe
(auf mehrere Zimmer der Unterkunft verteilt)
Prospekte bestellen

Erleben sie Sosa und seine Besonderheiten! Sosa ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und sie werden überrascht sein:

Dorfkirche Sosa

Dorfkirche Sosa - Innenraum (Foto: Archiv TMGS / Holger Stein)

Die Kirche befindet sich an der Hauptstraße in der Ortsmitte von Sosa. 1616 wurde die Kirche aus Feldsteinen errichtet und bereits 1617 geweiht (vorher stand hier ein kleines Holzkirchlein). Erst im Jahre 1682 wurde Sosa eine selbständige Pfarrei und der erste Pfarrer, Samuel Gläser, begann seinen Dienst. Von 1692 – 1700 wurde der Turm an die Kirche angebaut. Als Besonderheit des Turmes ist eine eingelassene Granitplatte zwischen dem großen Rundbogenportal und einem darüber liegenden Rundbogenfenster anzusehen. Zwei Palmwedel rahmen “Schlägel und Bergeisen“, die Buchstaben G und V sowie die Jahreszahl 1692.

Dorfkirche Sosa zum Erntedankfest (Foto: Friedhelm Unger)

Der Innenraum der Kirche ist sehr schlicht gehalten. Malerischer Schmuck ist allein auf die Emporenbrüstungen beschränkt. In einer sehr stark verkürzten Symbolsprache ist ein vollständiger christologischer Zyklus verbildlicht. Einzig das Bibelzitat im Fries des Emporengebälks unterstützt die Aussage der Symbole. Die Inschrift beginnt im Süden: “Ein jeglicher sei gesinnet, wie JESUS CHRISTUS auch war, welcher ob er wohl in göttlicher Gestalt war, hielt er’s nicht für einen Raub, GOTT gleich sein, sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward gleich wie ein anderer Mensch und an Gebärden als ein Mensch erfunden er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja bis zum Tode am Kreuz. Darum hat ihn auch GOTT erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der über allen Namen ist, dass in dem Namen JESU sich beugen sollen aller derer Kniee, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind und alle Zungen bekennen sollen, dass JESUS CHRISTUS der Herr sei, zur Ehre GOTTES, des Vaters. (Phil. 2, 5-11) “.


Direkt hinter dem Gotteshaus befindet sich auf ansteigendem Gelände der Friedhof der Gemeinde.


Alljährlich zum Erntedankfest ist die Kirche mit Blumen außergewöhnlich liebevoll geschmückt.

Dorfkirche Sosa zum Erntedankfest (Foto: Friedhelm Unger)

Kontakt:

Ev.-Luth. Pfarramt

Sosa
Pfarrplatz 7
08309 Eibenstock
Tel.: 037752 8296

Öffnungszeiten:
Die Kirche ist täglich geöffnet.

Große Ortspyramide

Pyramide Sosa (Foto: Friedhelm Unger)

Die 8m hohe Ortspyramide befindet sich auf dem Pfarrplatz in der Ortsmitte von Sosa. Sie wurde 1998 eingeweiht und entstand nach einem Entwurf des Sosaer Schnitzers Matthias Vogel. Auch die 70 – 100 cm großen Figuren aus Lindenholz stammen alle aus der Werkstatt von Matthias Vogel. Die Pyramide hat 3 Etagen mit insgesamt 14 Figuren. Auf der ersten Etage ist heilige Geburt mit Josef, Marie, Jesuskind, 3 Könige, Stall, Hirte, Brunnenfrau, Ochse, Esel und Schafen dargestellt. Auf Etage zwei gibt es typisch Erzgebirgische Figuren, wie Waldmann, Waldfrau, Förster und Bergmann zu sehen. In der dritten Etage findet man zwei Bergmänner und zwei Engel.


In den Sommermonaten werden die oberen beiden Etagen der Pyramide mit Holz verkleidet und stellt einen Holzmeiler dar.

Ansprechpartner:
Matthias Vogel

Sosa
Grundweg 16
08309 Eibenstock
Tel. 037752 8225

Öffnungszeiten:

Vom 1. Advent bis Februar ist die große Ortspyramide in ihrer eigentlichen Form als Pyramide zu sehen und im Rest des Jahres verkleidet als Kohlenmeiler.
Die Pyramide ist immer zugänglich.